Colors of Light

In 1672 published his ideas on light : white light was a mixture of all the colors of the rainbow. By passing white light through a prism it was split into its individual colors. Newton was of the opinion that light was formed of small particles and did not spread as waves. Others were invited to submit their thoughts and the opinions of Hook appeared one week later.

In 'Micrographia' Hooke described appearances of color and colored rings which he had observed in the mineral muskovit, an oyster shell and further thin layers, and which likewise appeared when he pressed two pieces of glass together. He tried to explain how these colors came into being. In his critique, Hooke repeated the thesis already introduced in 'Micrographia' that "Light is nothing more than a shock wave which propagates through a homogeneous, uniform and transparent medium, and that is nothing more than the disturbance of this light […] through refraction". Newton's letter was published in the Philosophical Transactions, but not Hooke's commentary however. Newton, surprised and enraged by this harsh criticicm, sent after several designs and the persuasion of Oldenburg, his reaction, in which finally he severely rebukes Hooke and accuses him of limited understanding, three months later to the Royal Society. The letter from Newton which was read to the Royal Society on 12th. June 1672 and published also in the Philosophical Transactions was the starting point of tension between Hooke und Newton spanning several years

1675 erbat sich Newton bei der Durchführung eines kritischen Experimentes, dessen Ergebnis einer seiner weiteren Kritiker, der Jesuit Francis Linus (1595–1675), in Frage stellte, die Unterstützung der Royal Society. Falls gewünscht würde er der Gesellschaft eine weitere Arbeit über seine Farbentheorie übersenden. Anfang Dezember 1675 schickte Newton eine Abhandlungen mit dem Titel Eine Hypothese zur Erklärung der Eigenschaften des Lichtes, wie sie in meinen verschieden Aufsätzen diskutiert wurde an Oldenburg. Diese wurde am 9. und 16. Dezember 1675[56][57] verlesen. Gegen Ende der Abhandlung nahm Newton auf ein von Hooke im Frühjahr beobachtetes neuartiges Lichtphänomen[58] Bezug, das Hooke als „Inflexion“ – also Beugung – bezeichnete. Newton sah darin nur eine andere Form der Brechung und zweifelte überdies die Neuigkeit der Beobachtung an, da das Phänomen schon zehn Jahre früher von Francesco Maria Grimaldi beschrieben worden sei. Hooke, der sich erneut von Newton angegriffen fühlte, tat der versammelten Gesellschaft kund, dass alles Wichtige bereits in seiner Micrographia stünde und Newton nur ein paar Einzelheiten weiter ausgearbeitet habe. Oldenburg berichtete umgehend Newton davon und verlas dessen Reaktion auf Hookes Bemerkung am 20. Januar 1676[59] vor der Royal Society. Hooke, so Newton, habe nur René Descartes’ Lichttheorie etwas ausgeschmückt. Seine Theorie sei hingegen völlig eigenständig und er „möge deshalb nachweisen, dass die von mir verfasste Hypothese nicht nur im Ergebnis – wie er unterstellt –, sondern in allen Teilen seiner Micrographia ist. Dann solle er aber auch bitte nachweisen, was von ihm selbst stammt.“[60] Der von Newtons scharfem Ton überraschte Hooke vermutete, dass Oldenburg seine Reaktion falsch dargestellt hatte, und wandte sich noch am gleichen Tag in einem Brief an Newton. Er würdigte darin ausdrücklich Newtons Verdienste und bat ihn um einen direkten, privaten Austausch ihrer naturphilosophischen Gedanken. Newton antwortete höflich, würdigte seinerseits Hookes Beiträge zur Optik, betonte jedoch seine eigene Leistung: „Wenn ich weiter geblickt habe, so deshalb, weil ich auf den Schultern von Riesen stehe.“[61]

He studied inflexion (today's diffraction) and gave it as the cause of the red Sun and twinkling of stars.